An einem Sonntag im Januar, einem Tag mit recht unangenehmem Wetter, hatte ich Sarah ins Studio eingeladen, um mit ihr verschiedene Variationen des Themas "Porträt mit nassen Haaren" durchzuspielen.

Nachdem wir bemerkten, dass auch beim Warmwasserhahn nur kaltes Wasser herauskam, wurde erstmal der Boiler angeworfen (Stecker rein). Mit warmem Wasser bleibt das Model auch eher bei Laune, was bei Sarah aber sowieso nicht das Problem ist! Mit nassen Haaren und nur sehr dezentem Make-Up ging das Shooting dann los.

Beim Lichtaufbau verzichtete ich diesmal komplett auf einem zweiten Blitz - einzig ein Reflektor hellte die Schattenseite etwas auf. Und siehe da - das Licht wird viel besser beherrschbar und auch einfach knackiger. Die High Key Fotos sind mit weißem Hintergrund und die Low Key - Bilder mit mausgrauem (heißt wirklich so!) Hintergrund entstanden. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an Sarah für das tolle Posing und die gefühlvollen Gesichtsausdrücke, wodurch die Fotos eine tolle Atmosphäre bekommen. Aber auch für das Vertrauen und den Mut, mit nacktem Oberkörper zu posieren. Ich denke, die Fotos sind rundum gelungen, oder was sagt ihr?

Zum Kommentieren bitte einloggen oder anmelden!